Erasmus+ für allgemeinbildende Schulen

Das Landesamt für Schule und Bildung hat sowohl für die allgemeinbildenden als auch für die berufsbildenden Schulen je einen Akkreditierungsantrag gestellt, um die vereinfachte Förderung für den Zeitraum 2021 – 2027 zu nutzen. Auch 23 Schulen im Freistaat Sachsen haben im Oktober 2020 die Akkreditierung beantragt. Die Entscheidung über diese Anträge ist im Frühjahr 2021 gefallen.

Das LaSuB ist als Konsortium für den Förderzeitraum 2021 – 2027 akkreditiert.

Der Mittelabruf für den Projektzeitraum September 2021 bis November 2022 ist bereits erfolgt. Schulen, die an einer Teilnahme am Konsortium interessiert sind, wenden sich bitte an:
Maria Faßbinder
Tel. 0341 4945 – 781
E-Mail: maria.fassbinder@lasub.smk.sachsen.de

Für die Aufnahme von neuen Schulen in unser Konsortium wird es noch im Jahr 2021 eine Ausschreibung für den Mittelabruf 2022 (voraussichtlicher Projektzeitraum: September 2022 bis November 2023) im Schulportal geben. Interessenten können sich dazu gern beraten lassen, die Ansprechpartner sind die Projektkoordinatoren. Inhaltlich sollen sich die beantragten Aktivitäten der allgemeinbildenden Schulen den inhaltlichen Bereichen und Zielen, die das LaSuB festgelegt hat, zuordnen lassen:

  1. Medienbildung und Digitalisierung
  2. Politische Bildung und nachhaltige Entwicklung
  3. Inklusion und Teilhabe
  4. Integration
  5. Gesundheit
  6. Netzwerkbildung mit europäischen Partnern
  7. Interkultureller Austausch
  8. Fachliche, didaktische und Führungskompetenzen
  9. Berufliche Orientierung.

Schulen, die eine Bewerbung um eine Erasmus+ – Förderung für den Mittelabruf 2022 abgeben möchten, bitten wir auf diesem Formular um einige Angaben.